Prototypen

  • 3D Druck
  • FDM
  • DLP
  • Fräsen
  • Drehen

Der Bau von Musterteilen und Prototypen begleitet uns über die komplette Produktentstehungsphase. Um kurze Iterationszeiten bei der Produktentwicklung zu erreichen können wir in unserer Werkstatt im eigenen Haus auf verschiedene Fertigungsverfahren zurückgreifen. Zur Verfügung stehen spanende Verfahren wie CNC-Fräsen, Drehen, Bohren, Sägen, Schleifen, aber auch Fügeverfahren wie Beispielsweise Schweißen, Löten, Hartlöten, Nieten und Kleben.

Besonders gerne bedienen wir uns moderner Rapid-Prototyping Verfahren, wie beispielsweise 3D Druck.

Je nach Bauteilanforderung lassen sich mit verschiedenen Druckverfahren unterschiedliche Bauteileigenschaften erzielen. Das Drucken von Bauteilen in der Entwicklung hat sich inzwischen aufgrund der folgenden Vorteile etabliert:

  • neue Möglichkeiten bezüglich der Gestaltungsfreiheit
  • Entfall teurer Spritzgussformen
  • relativ kurze Fertigungszeiten besonders bei komplexen Strukturen

Durch verschiedene Druckverfahren lassen sich für viele Einsatzzwecke geeignete Materialien finden. Im Folgenden einige Beispiele:

  • Faserverstärkte FDM Materialien für stabile Leichtbauteile
  • elektrisch leitfähige Materialien für schirmende Gehäuseteile
  • Metalldruck zur Herstellung von Werkzeugen
  • hochgefüllte Kunststoffe zur Herstellung keramischer Bauteile